Mein Herz hängt zur Zeit auf Halbmast.
Das Radio ist schuld!
Vielmehr die Nachrichten, von denen ich mir immer vornehme, sie nicht mehr zu hören.

Vielleicht habt ihr es auch mitbekommen:

 

Gerade als Vater berührt mich das sehr. Auch ich habe ein fünfjähriges Kind.

Natürlich ist das die Frage in mir, warum so etwas geschehen muss(te).
Wie kann jemand zu so etwas fähig sein – auch noch als Vater?
Wieviel Leid muss die Mutter zur Zeit durchstehen?
Und leider neige ich auch sehr lange darüber nachzugrübeln, was diese Jungs wohl in ihren letzten Lebensminuten durchlitten haben müssen.

Eigentlich habe ich mir schon vor einiger Zeit fest vorgenommen, keine Zeitung oder Onlinezeitung mehr zu lesen und keine Nachrichten mehr zu sehen oder zu hören.
Es tut mir einfach nicht gut! So viel Leid, Ungerechtigkeit und Werteverschiebung ist für mich kaum auszuhalten.

Aber frage ich mich auch, wozu solche Nachrichten, wie die Obige, dienen sollen?
Wem dient es, diese Tat mitbekommen zu haben?
Was soll ich jetzt mit dieser Information anfangen?
Was für ein Nutzen erwarten sich die Macher solcher News?

Ich kann mir nichts anders erklären, als folgende Beweggründe, solcher Nachrichtenmacher:

  • Fühlt Euch nicht zu sicher, überall laufen Psychos rum
  • Verurteilt den Vater, er ist ein Schwein und ein kaltblütiger Mörder
  • Hinterfragt aber auch die Mutter! Hätte sie nicht ahnen können, dass ihre Söhne bei diesem Menschen nicht in Sicherheit sind?
  • Pflegt Eure Vorurteile! Der Vater heißt Sergio – wieder ein Ausländer, der zu solchen brutalen Dingen fähig ist.

Ja, in mir löst es Wut, Trauer und Hilflosigkeit aus.
Ist damit der Zweck erfüllt?

Das einzig halbwegs Positive ist vielleicht, dass ich mit der Mutter mitfühle und an sie denke. Aber was bleibt, ist ein großes Fragezeichen, wieso mir so etwas (und meinen Kindern, die ja gezwungenermaßen auch mithören) den ganzen Tag in die Ohren gepresst wird.

Früher habe ich es geliebt, mit meinen Eltern Punkt 20 Uhr die Tagesschau gucken zu dürfen. Mama hat sich immer so schön aufgeregt, über die korrupten Politiker, die Bonzen der Wirtschaft und über das gesamte System an sich, und dann natürlich das abendliche…oder wöchentliche Daumendrücken während der Lottozahl-Auslosung.
Ich weiß noch, wie ich mich jahrelang gefragt habe, was Lotto mit Gewehren zu tun haben soll, weil die ja immer „ohne Gewähr“ sind.

Heute verschließe ich meine Ohren und Augen vor der der allgemeinen Forderung, informiert zu sein, um mitreden oder mit-urteilen zu können.
Klar! Ich finde es auch wichtig, sich nicht ganz aus der realen Welt zu katapultieren, nur in seinem rosaroten Nirvana herumzuschweben und „All you need ist love“ zu summseln. Auch schätze ich die Leute, die sich wirklich ins Zeug legen, um sich für gute Dinge zu engagieren. Tierschutz, Umweltschutz, Menschenrechte. Toll! Dafür muss man ja auch informiert sein.

Aber noch einmal zurück zu dem oben Genannten.
Was soll ich jetzt damit anfangen?
Ich bin betroffen. Ich frage mich, ob ich für diese Frau irgendetwas tun kann?
Wie soll ihr Leben nun weiter gehen? Wie kann sie diesen Verlust überhaupt verkraften?

Ich frage mich aber auch, wie es wohl diesem Mann (dem Täter) wohl geht.
Wusstet ihr, dass er Krankenpfleger sein soll? So wie ich!
Wie kann ein Mensch, der sich beruflich mit der Pflege von kranken oder beeinträchtigten Menschen kümmert, zwei kleinen gesunden Körpern so zusetzen?
Welche Umstände führten dazu, dass er sich für diese schrecklich Handlung entschied? Kann man sich überhaupt freiwillig zu so etwas entscheiden? Ist das nicht immer krankhaft unfreiwillig?
Auch er ist und bleibt ein Mensch. Auch er wird sicherlich, von irgendjemanden, geliebt (Mutter, Vater, Bruder, Schwester?)

Und die beiden Jungs?
Sie sind für Google nur noch eine Schlagzeile, von vor 4-5 Tagen.
Nicht mehr?

Was bleibt, sind eben diese Fragen.

Ich weiß, dass ich nichts weiß.
Cicero

Weder über diese Familie, noch darüber, inwieweit mir die Medien auch wirklich die Wahrheit berichten und schon gar nicht, wie ich diesen Menschen irgendwie helfen könnte. Und auch immer noch nicht, was ich mit solchen Nachrichten anfangen soll.
Ich möchte niemanden verurteilen, möchte mir nicht Tage lang Gedanken machen, wie es zu solchen schrecklichen Dingen kommt und warum überhaupt?
Also schalte ich die Nachrichten aus, drehe das Radio leise und gehe an den Zeitungen vorbei.

Vielleicht habt ihr ja eine Idee oder einen Tipp, mit welchen Nachrichten ich mich eher beschäftigen sollte.

Ich danke Euch fürs Lesen und Mitgrübeln.

Lucas

PS:

Ein interessanten Film, der irgendwie zu diesem Thema auch passt, haben Lana und ich gerade gesehen. Der tat nun wieder ganz gut, weil er so ehrlich ist.

 

2 thoughts on “Schlechte Nachrichten”

  1. Lieber Lucas. Ich reagiere auch immer ganz schlecht auf solche Nachrichten und suche ganz deprimiert nach dem ‚Warum?‘ und der allgemeinen Erklären oder Sinn des Lebens.
    Aber man kann es, wenn du akzeptierst ( ich weiss, dass das schwer ist, und ich hab s auch noch nicht ganz geschafft), dass im Leben immer zwei Pole bestehen – bestehen müssen – z.B. heiss u kalt, nass u trocken, schwarz u weiss…usw, um existieren zu können. So ist nun mal das Böse, der Gegenpol zum Guten! Ist nicht sehr tröstlich, aber wenn du das so akzeptierst, dann -finde ich- ist es nicht ganz so Grundlos…naja, was nun gerade das, was in dem Artikel stand für nen Grund hat ist natürlich ‚??????‘, aber ich muss sagen, es hat mir etwas geholfen, mit schlechten Nachrichten um zu gehen. Und warum das in die Zeitung/Nachrichten muss….???? Vielleicht lernen diejenigen, die das hören achtsamer zu sein(oder wenigstens einer davon)…oder irgend etwas, das würde ja schon mal wieder was Gutes sein!? Wichtig ist aber, dass du dich nicht runterziehen lässt, sondern die ‚Guten‘ Dinge im Leben siehst….und davon ( wie du weisst) gibt es genug!! Und immer aus dem, was du hörst/siehst/erlebst, etwas für dich herausnimmst. Umarm euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bist Du echt? *